Christuskirche


Mit der Zunahme der Bevölkerung genügte die alte Dorfkirche nicht mehr den Ansprüchen der Gemeinde. 1855 wurde die Frauenhilfe gegründet, um monatlich Geldspenden für die Erweiterung bzw. den Neubau der Kirche zu sammeln. Nach langen Überlegungen, sowie mehreren Plänen, entschied sich im Jahr 1880 das Presbyterium für einen Neubau in unmittelbarer Nähe des bisherigen Standortes nach den Plänen von Prof. Carl Schäfer, einem der bekanntesten Vertreter des Historismus in Deutschland.

Die Kirche wurde an Stelle des alten Pfarrhauses als Kreuzkirche mit polygonal geschlossenem Chor und Seitenschiffen, sowie 70 m hohem Westturm in den Jahren 1880-1882 nach den Grundsätzen des Eisenacher Regulativs von 1861 errichtet. Bei Ihrer Einweihung am 1. November 1882 erhielt sie den Namen Christuskirche. Bis zum Jahr 1905 wurde die 1082 Sitzplätze fassende Kirche reich mit Malereien und Bibelsprüchen ausgestattet. Am 31. Juli 1944 beschädigte ein abgeschossenes amerikanisches Jagdflugzeug die Kirche schwer.

Nach Behebung der Kriegsschäden wurde die Christuskirche am 1. November 1947, jedoch ohne die reiche Innenausstattung, wieder in Dienst gestellt. In den Jahren 1964-1965 fand eine grundlegende Renovierung unter der Leitung von Prof. Rudolf Krüger, Saarbrücken statt. Man gestaltete aus der Längskirche eine Zentralkirche, riss die Emporen in den Seitenschiffen heraus und erstellte Altar, Kanzel und Taufstein aus rotem Sandstein neu.

1979-1981 wurde die Kirche unter der Leitung von Baurat Otto Heinrich Vogel, Trier innen und außen renoviert und nochmals die Anordnung von Altar, Kanzel und Taufstein verändert. Gleichzeitig wurden neue Kirchenfenster nach Entwürfen von Werner Persy und eine neue Orgel von Gustav Cartellieri eingebaut. Die Kirche besitzt ein Geläut von 4 Glocken des Bochumer Vereins, gegossen 1924 und 1963. Neben der Kirche befinden sich das 1955, als Ersatz für große Gemeindehaus von 1930 am Neuhauser Weg, errichtete Gemeindezentrum Oberlinhaus mit der Kindertagesstätte und das Schwesternhaus, das heute die Ökumenische Sozialstation beherbergt.

Die 1885-1886 erbauten Pfarrhäuser wurden mittlerweile verkauft.

Organist der Christuskirche ist Mark Belenki.

*****************************

Filme über die Christuskirche (bei youtube).

Bitte einfach einen Link anklicken!

 

 

 




Zurück